Das CJD - Die Chancengeber CJD JMD

Ruhepol in Gruppe und Mannschaft

29.11.2019 CJD Wohngruppen CJD Neustadt « zur Übersicht

Linda Knarr ist seit Oktober 2018 Sozialarbeiterin in der CJD-Mädchenwohngruppe in Königsbach – und sie spielt Handball in der Frauen-Oberliga. Kürzlich berichtete DIE RHEINPFALZ über die Top-Torfrau beim SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam, die laut Trainer Christian eine der Stützen in der Mannschaft ist. Mit dem Handball begann sie im Alter von sechs Jahren, seit fünf Jahren spielt sie in der Oberliga und vor zwei Jahren sogar für eine Saison in der dritten Bundesliga.

Knarr wirkt ausgeglichen, was bei zehn pubertierenden Mädchen in der Wohngruppe sicher nicht immer einfach ist. Zusammen mit ihren sechs Kolleginnen betreut sie in der CJD-Mädchenwohngruppe in Neustadt-Königsbach 10 junge Frauen zwischen 15 und 18 Jahre. Das Schichtdienstmodell lässt sich in der Regel gut mit der sportlichen Karriere vereinbaren. Das kann z.B. so aussehen: Dienst von 13:00 Uhr mittags bis zum nächsten Morgen 11 Uhr, dann ab nach Hause nach Bornheim, duschen, ausschlafen. Um 18:10 Uhr geht dann das Training oder Spiel los. Und wenn sie ab und zu mal beim Training passen muss, weil der Dienst es nicht zulässt, bleibt Knarr entspannt: Das sei halt manchmal nicht zu ändern.

Der Sport hilft ihr dabei, nach dem Dienst abzuschalten, und ihre Mannschaft bedeutet ihr mehr als gemeinsames Training und Wettkämpfe, sie ist auch der Freundeskreis. Mit einigen der Teamkollegen spielt sie schon über zehn Jahre zusammen.

Ihre Wohngruppenmädels finden das sportliche Engagement ihrer Betreuerin super, einige waren sogar schon bei ihren Spielen dabei. Handball spielt zwar keine der jungen Frauen, aber dafür gibt es Fußballerinnen und Badmintonspielerinnen.