Das CJD - Die Chancengeber CJD JMD

Schopf-Stiftung hilft CJD Metallausbildung zu optimieren

11.09.2017 CJD Maximiliansau « zur Übersicht

Die Schopf-Stiftung hat dem CJD die Anschaffung einer neuen CNC-Anlage ermöglicht.

CNC-Maschinen (Computerized Numerical Control) sind programmierbare Werkzeugmaschinen, die Werkstücke mit hoher Präzision automatisch herstellen. Die Programmierung erfolgt in unterschiedlichen Sprachen, je nach Fabrikat. Das CJD Rhein-Pfalz-Nordbaden verfügt in Maximiliansau nun mit der neuen Anlage über insgesamt fünf CNC-Anlagen.

Die angehenden Fachkräfte lernen dort zunächst mittels einer Simulationssoftware die Programmierung in der Schulungssprache PAL 2007, es folgen die Sprachen Fanuc und Heidenhain und nun an der neuen Anlage die Programmiersprache Siemens SINUMERIC.

Die CNC-Anlagen werden in Maximiliansau bei der Qualifizierung von CNC-Fachkräften und der Ausbildung von Industriemechanikern (IHK), Maschinen- und Anlagenführern (IHK) und Fachkräften für Metalltechnik (IHK) genutzt. Auch Teilnehmer aus dem Bereich Holz absolvieren CNC-Module.

Der Fachkräftebedarf im Bereich Metall ist hoch, die Nachfrage nach Absolventen übersteigt das Angebot. Viele der Kursteilnehmer erhalten bereits während ihres vierwöchigen Industriepraktikums ein Stellenangebot. Auch Firmen der Region lassen ihre Mitarbeiter im CJD in Bereich CNC nachschulen.

Der nächste Kurs (Dauer: 14 Wochen, inklusive vierwöchigem Betriebspraktikum) beginnt am 28. August.